Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Yoga/Pilates Coaches in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Halschakra – das Chakra der Kommunikation

Halschakra – das Chakra der Kommunikation

Das Halschakra ist das fünfte der sieben Hauptchakren. Seine Energie durchströmt den gesamten Halsbereich. Man sagt, dass das fünfte Chakra der Sitz einer ganz besonderen Reinheit ist. Hier ist der Platz, der für Ausdruck und Kommunikation wichtig ist. In der heutigen Zeit kann es eine wahre Herausforderung sein, das Kehlkopfchakra zu öffnen und im Gleichgewicht zu halten: Wir stehen im Alltag einer Vielzahl an Einflüssen und Aufgaben gegenüber und müssen immer wieder zu unserer Stimme zurückfinden. Schaffen wir es jedoch, das Halschakra zu harmonisieren, öffnet sich ein Raum zu Freiheit, Inspiration, Kreativität sowie innerer Freiheit und Klarheit.

Was ist das Halschakra?

Beim Halschakra handelt es sich um eines der sieben Hauptchakren. Es ist das fünfte Chakra und wird im altindischen Sanskrit auch Vishudda genannt. Vishudda kommt der Bedeutung „reinigen“ oder „rein“ sehr nah. Das Halschakra steht für Weite, Freiheit und Unendlichkeit. Die Farbe des Kehlkopfchakras ist ein helles Blau. Das helle Blau erinnert an den Himmel und hat eine beruhigende Wirkung. Dem fünften Chakra wird zudem die 16-blättrige Lotusblüte zugeordnet. Da sich das Halschakra in der Mitte der Halswirbelsäule zwischen dem Stirnchakra und dem Herzchakra befindet, gilt es als Schnittstelle zwischen Herz und Verstand.

Wo befindet sich das Halschakra?

Das Halschakra befindet sich auf der Höhe des Kehlkopfes in der Mitte der Halswirbelsäule. Der ganze Hals wird von diesem Energiezentrum mit Lebensenergie erfüllt. Im Chakrensystem liegt unter dem Halschakra das Herzchakra und über dem Halschakra liegt das Stirnchakra. Dem Halschakra werden alle Themen zugeordnet, die mit der Kommunikation zu tun haben.

Welche Bedeutung hat das Halschakra für die Kommunikation?

Das Halschakra stellt die Verbindung von innen nach aussen dar. Der Halsbereich ist der Ort der Kommunikation und stellt somit eine Brücke zur Aussenwelt dar. Die zentrale Bedeutung des fünften Chakras ist die Kommunikation. Ihm werden die Stimme, die Sprache und der Umgang mit Worten zugeschrieben: Menschen möchten Gedanken und Gefühle miteinander teilen. Wir möchten unserer Individualität Ausdruck verleihen und uns über Sinnhaftigkeit austauschen. Dem Halschakra wird auch nachgesagt, dass es eine entgiftende Wirkung hat. Im Leben werden wir mit unterschiedlichen Giften konfrontiert. Dabei kann es sich um verbale oder nonverbale Dinge sowie mentale oder körperliche Angriffe handeln. Vishudda hilft dabei, die Seele von diesen Einflüssen zu befreien und davor zu schützen. Es steht zudem für die eigene Wahrheit und hilft uns dabei, uns klar auszudrücken sowie anderen zuzuhören.

Wie zeigen sich Blockaden im Halschakra?

Es gibt einige körperliche Anzeichen, dass das Halschakra blockiert ist. Folgende körperliche Symptome können etwa darauf hindeuten:

  • Es treten immer wieder Entzündungen im Rachen und den Nebenhöhlen auf
  • Erkrankungen der Schilddrüse wie eine Über- oder Unterfunktion
  • Es gibt Probleme mit den Zähnen
  • Du knirschst mit den Zähnen
  • Es entstehen Schmerzen und Verspannungen im Bereich von Hals, Schulter und Nacken

Wer ein blockiertes Halschakra hat, zieht häufig die Schulter hoch, macht sich klein und versteckt sich. Möglicherweise hat man Angst vor einer Zurückweisung oder Ablehnung. Es kann ausserdem zu Sprachstörungen sowie zu einer Hemmung des künstlerischen Ausdrucks kommen. Ideen, Gedanken und Gefühle können nicht zum Ausdruck gebracht werden.

Welche Vorteile hat ein aktiviertes Halschakra neben einem besseren Ausdruck?

Ist das Halschakra aktiviert, so sind wir in der Lage, unseren Gefühlen und Gedanken Ausdruck zu verleihen. Wir akzeptieren Schwächen besser und wir werden zu aufmerksamen Zuhörern. Ist das Halschakra im Gleichgewicht, können wir uns klarer ausdrücken und auch Streitgespräche in Klarheit führen. Wir nehmen unsere Wünsche besser wahr und haben mehr Vertrauen in unsere Intuition. Das Halschakra kann auch eine Quelle der Jugend sein.

Wie können Reinheit, Wahrheit und Klarheit des Halschakras gefördert werden?

Das Halschakra gilt als der Ort der inneren Reinheit, Wahrheit und Klarheit. Das heisst, du weisst, wofür du stehst und wie deine Wahrheit aussieht. Das Chakra hilft dir, deinen Weg zu innerer Klarheit zu finden. Wo liegen deine Ängste? Welchen Gedanken und Gefühlen kannst du noch nicht Ausdruck verleihen? Gibt es Momente, in denen dein Geist eigentlich Stille bräuchte? Wann neigst du dazu, zu viel zu reden, ohne wirklich etwas zu sagen? Du kannst dein Halschakra unterstützen, indem du:

  • regelmässig zu singen beginnst: Mantras eignen sich hierfür sehr gut
  • bewusst die Stille suchst und meditierst
  • Atemübungen machst
  • dir über die Dinge in deinem Leben Klarheit verschaffst und dir eine Richtung gibst
  • Tagebuch schreibst, um deine Gedanken und Gefühle auszudrücken
  • Pfefferminztee oder Salbeitee trinkst und ätherische Öle wie Pfefferminze und Eukalyptus verwendest
  • bewusst Schweigestunden oder Schweigetage einlegst
  • dich darin übst, deinen Standpunkt klar und freundlich zu vertreten

Welcher Heilstein passt zum Halschakra?

Dem Halschakra werden vor allem Dinge mit hellblauer Farbe zugeordnet. Du kannst dich ganz bewusst mit hellblauen Dingen umgeben, um dein Haschakra zu unterstützen. Auch ein blauer Heilstein eignet sich hier. Zum Halschakra passen Heilsteine wie Türkis, blauer Achat, Aquamarin, Chrysokoll, Larimar, Apatit, Chalzedon und Disthen.

Der Yoga-Pilates-Vergleich für die Schweiz. Finde die besten Yoga/Pilates Coaches in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Yoga für Anfänger: Die besten Tipps und Tricks für den erfolgreichen Einstieg

Unser hektischer Alltag beeinflusst zunehmend unsere Gesundheit. Dabei führen Stress und Leistungsdruck gepaart mit langem Sitzen immer häufiger zu Verspannungen, Kopfschmerzen oder Angstzuständen. Eine Sportart, die verspricht, für den notwendigen Ausgleich zu sorgen, ist Yoga. Die Trendsportart gilt als Geheimwaffe der Stars und Sternchen, lässt sich jedoch auch ohne Vorkenntnisse von beinahe jedem praktizieren. Doch wie wirkt Yoga, welche Voraussetzungen gibt es und mit welchen Tipps und Tricks gelingt der Einstieg im Handumdrehen? Wir haben die Antworten auf diese und andere Fragen.

Anusara Yoga – Körperhaltung mit Herzöffnung

In der westlichen Zivilisation nimmt das Interesse an Yoga und Meditation immer mehr zu. Das verwundert nicht, da die Welt hektisch und schnelllebig ist und viele nach einer Möglichkeit suchen, sich zu entspannen oder vom Alltag abzuschalten. Yoga ist gleichzeitig ein hervorragendes Körpertraining, sodass moderne Ausrichtungen die traditionellen Techniken weiterentwickeln, ohne aber die tiefere Philosophie zu verlieren. Hierzu zählt auch das Anusara Yoga.

Chakren öffnen – mit spirituellem Wissen zu mehr Energie und Lebensfreude

Chakren sind energetische Zentren im Körper, an denen sich Energieströme kreuzen. Diese Energiezentren können offen oder geschlossen sein, wie die Blüten einer Blume. Als ihr Symbol gilt die Lotusblüte: Erst, wenn sie geöffnet ist, kommt ihre Schönheit zum Ausdruck. Negative Energien führen zu einem Verschliessen der Chakren. Yoga, Meditation und ein gesunder Lebensstil helfen dabei, sie wieder zu öffnen. Schönheit, Gesundheit, Leichtigkeit, Mut und neue Lebensenergie sind das Ergebnis.