Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Katonah Yoga, der hippe Stil aus New York

Katonah Yoga, der hippe Stil aus New York

Yoga ist mehr als nur ein Trend. Die fernöstliche Methode, Körper und Seele durch Übungen, Atemtechniken und Meditation zu verbinden, hat die westliche Welt erobert. Es gehört inzwischen zu einem modernen Lifestyle, Yoga zu praktizieren. Verschiedene Yogastile laden dich dazu ein, dich spirituell und körperlich weiterzuentwickeln. Katonah Yoga gehört zu den neuesten Hypes, die aus New York den Weg zu uns gefunden haben. Erhalte hier alle Informationen darüber, was Katonah Yoga so besonders macht.

Was genau ist Katonah Yoga?

Beim Kantonah Yoga handelt es sich um eine Yoga-Praxis, bei der sich Taoismus, Heilige Geometrie und die Kraft von Metaphern zu einem einzigartigen System verbinden. Die Asanas sind an geometrischen und mathematischen Prinzipien ausgerichtet. Sie basieren auf der Erkenntnis, dass Menschen spirituelle Wesen sind, sich aber nur durch körperliche Tätigkeit spirituell entwickeln können. Wer sich auf psychologischer Ebene verändern will, muss also mit seinem Körper arbeiten. Die Übungen beim Katonah Yoga basieren auf Asanas aus dem Hatha Yoga und stecken voller Mythologie. Ausser vielen Zahlen, Winkeln und Metaphern beinhaltet dieser Yogastil auch Adjustments, die die Schüler in der Ausbildung ihr eigenes Potential entdecken lassen.

Was hat Katonah Yoga mit Taoismus zu tun?

Anders als bei den meisten anderen Yogaarten, die im Hinduismus begründet sind, hat das Katonah Yoga seine philosophischen Wurzeln im Taoismus. Diese Weltanschauung versucht, mithilfe von Meditation, regelmässigen Ritualen und Atemtechniken den Makrokosmos des Universums im Mikrokosmos des Menschen abzubilden. Dabei spielen die wiederkehrenden Muster des Universums eine grosse Rolle. Diese sogenannte „Heilige Geometrie“ findet sich in den Posen des Katonah Yoga wieder.

Wer hat Katonah Yoga erfunden?

Katonah Yoga ist im Vergleich zu anderen Stilen verhältnismässig jung. Es wurde zu Beginn der 1980er Jahre von Nevine Michaan entwickelt. Michaan entdeckte zunächst die Meditation während ihres Studiums von Geschichte und Religion in New York, später lernte sie Yoga kennen. Ihre Ausbildung zum Yogalehrer absolvierte sie bei Allan Bateman. Sie gründete 1986 das Katonah Yoga Center in New York und unterrichtet heute regelmässig in ihrem Yogastudio in Bedford Hills. Michaan bezeichnet Katonah Yoga als Werkzeug, mit dem Menschen das Leben auf freudvolle und intelligente Weise erfahren können. Eine weitere bekannte Katonah Yoga Instruktorin ist Abbie Galvin. Sie praktiziert Katonah Yoga seit mehr als 20 Jahren und leitet ein eigenes Yogastudio in New York City.

Welche Rolle spielen Metaphern beim Katonah Yoga?

Im Universum wiederholen sich bestimmte Muster, die das Katonah Yoga Metaphern nennt. Der Stil begreift den Menschen mit all seinen Bewegungen als Metapher für das Leben. In dieser Weltanschauung geht man davon aus, dass Yoga eine Auseinandersetzung mit dem Körper verursacht und in der Bewegung den Menschen und seine persönliche Geschichte widerspiegelt. Durch effiziente Bewegungsmuster können Menschen unbewusste oder bewusste Gewohnheiten und Haltungen transformieren. So soll Katonah Yoga das Gleichgewicht in unserem Universum aufrechterhalten oder wieder herstellen.

Welche Wirkung hat Katonah Yoga auf Körper und Geist?

Viele Menschen haben bereits erlebt, wie positiv sich Katonah Yoga auf die Gesundheit auswirken kann:

  • Die Yoga-Praxis sorgt für eine ausgeglichene Haltung und baut mehr Stabilität auf.
  • Geordnete Strukturen verbessern die Wahrnehmung für die Verbindung zwischen Körper und Seele.
  • Die Gedanken gewinnen an Klarheit und Fokus, Muskeln und Sehnen werden beweglicher.
  • Die mehrdimensionale, ganzheitliche Wahrnehmung erweitert das Blickfeld und verschiebt die Prioritäten.

Kein Wunder, dass Katonah Yoga so wirkungsvoll im Stressmanagement eingesetzt wird.

Ist Katonah Yoga zum Stressmanagement geeignet?

Das Ziel von Katonah Yoga besteht unter anderem auch darin, die Beweglichkeit des Bewegungsapparates zu fördern und mehr Besonnenheit in den Alltag zu bringen. Wer durch regelmässiges Yogatraining ein feineres Gespür für die Atmung entdeckt, wird aufmerksamer und ruhiger. Im Stressmanagement ist es wichtig, die inneren Stresssignale wahrzunehmen, sie zu akzeptieren, zu verwandeln und loszulassen. Katonah Yoga bringt also die besten Voraussetzungen mit, gefühlten Stress zu minimieren.

Wie fördert Katonah Yoga die Achtsamkeit?

Ein Leben im „Aussen“ sorgt manchmal dafür, dass man sich im Laufe des Lebens selbst fremd wird. Alles hat aber eine Funktion, einen Grund und seine Berechtigung. In der täglichen Hektik haben wir manchmal nicht die Zeit zu sehen, wer wir wirklich sind. Für einen achtsamen Lebensstil kommt es aber auf eine gute Balance von Innen und Aussen an. Der Taoismus sagt: Durch Wiederholungen ist Erkenntnis möglich und Körper, Geist und Atmung verbinden sich auf ganz harmonische Weise. Die Repetition der Übungen im Katonah Yoga bringt die das Gespür für dich selbst zurück. Du gewinnst Achtsamkeit darüber, was sich in deinem Körper und in deiner Seele abspielt. So lässt sich das Leben mit grösserer Gelassenheit geniessen. Wer kennt das nicht: Der Alltag hat uns fest im Griff, wir hetzen von einem Meeting zum nächsten. Selbst die Wochenenden sind voller Verpflichtungen und Termine und wir kommen abends ausgelaugt nach Hause. Werde aktiv, bevor ein Burnout dich womöglich ausser Gefecht setzt. Regelmässige Yogaübungen sind wie ein Kurzurlaub, verbinden Köper, Geist und Seele und schenken Ruhe und Abstand. Und es ist gar nicht nötig, eine weite Urlaubsreise dafür anzutreten: Informiere dich online und finde ein Katonah Yoga Studio ganz in deiner Nähe.

Das könnte dich auch interessieren

Ajna Chakra: das Stirnchakra kennenlernen und aktivieren

Nicht immer können wir Entscheidungen und Erkenntnisse rational erklären – Impulse für das Handeln beruhen nicht selten auf Intuition und Eingebung. Spirituelle Fähigkeiten werden im Yoga vom sechsten Hauptchakra, dem Ajna Chakra, beeinflusst, das die „Tür zur Seele“ darstellt. Wofür das Ajna Chakra steht, wo es sich im Körper befindet und welche Eigenschaften und Aspekte es verkörpert, erfährst du in unserem Ratgeber. Ausserdem erklären wir dir, wie du ein blockiertes Stirnchakra wieder aktivieren kannst und welche Beschwerden damit gelindert werden können.

Vata Pitta Kapha – typische Merkmale der Ayurveda Doshas

Vata, Pitta und Kapha – hinter diesen Begriffen aus der indischen Heilkunst Ayurveda stehen die drei Konstitutionstypen (Doshas) des Menschen. Sie werden oft mit Lebensenergie übersetzt, was aber nur unzureichend die Wirkung der drei Doshas erklärt. Die Lebensenergie des Menschen wird gestärkt, wenn sich die drei Konstitutionstypen in einem gesunden Gleichgewicht befinden. Jeder Mensch hat von Geburt an eine bestimmte Grundkonstitution, die sich durch äussere Einflüsse, wie die Jahreszeiten, durch richtiges oder falsches Essen und durch Stress verändern kann. Im Folgenden erklären wir dir die Eigenschaften der drei Dosha-Typen und geben Tipps für eine gesunde Lebensweise im Sinne des Ayurveda.

Yoga für Senioren: Beweglich bis ins hohe Alter

Du möchtest auch im Alter sportlich aktiv sein und suchst eine Sportart, die möglichst die Gelenke schont? Neben Schwimmen und Radfahren sollte auch das Yoga für Senioren nicht unerwähnt bleiben. Senioren-Yoga hat den Vorteil, dass du auf sanfte Art und Weise trainierst und gleichzeitig deine Beweglichkeit und Koordination verbessern kannst. Gute Yogaschulen bieten spezielle Seniorenkurse an. Du kannst das Yoga für Senioren aber ebenso gut zu Hause praktizieren.

Wechselatmung – bewusste Atemtechnik zum Erreichen innerer Balance

Da Stress und Hektik häufig zum Alltag gehören, klagen immer mehr Menschen über innere Unruhe. Das Gefühl, keine Entspannung zu finden, belastet nicht nur die Psyche, es wirkt sich auch negativ auf das körperliche Wohlbefinden aus. Häufige Folgen sind Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Magen-Darm-Beschwerden. Wenn du auf der Suche nach Entspannung bist, ist die Wechselatmung empfehlenswert. Mithilfe gezielter Übungen lässt sich schon nach kurzer Zeit eine innere Balance erreichen, die sich positiv auf deine Gesundheit auswirkt. In den folgenden Abschnitten findest du alle wichtigen Informationen zur Wechselatmung.

Was ist Yoga? Übungen für Kraft, Entspannung und Achtsamkeit

Wenn es um Yoga geht, dann scheiden sich die Geister. Während die einen es als Gymnastikübungen und Sportart für besonders gelenkige Menschen abtun, stellen andere den spirituellen Aspekt in den Vordergrund. Beide Ansichten geben nur einen Teil der Antwort. Doch was ist Yoga eigentlich genau, kann es jeder praktizieren, welche Vorteile bietet es und worauf sollten angehende Yogis achten? Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Yoga findest du hier.

Durch Metta-Meditation Herzensgüte und Mitgefühl für sich und andere entwickeln

Stress und Hektik bestimmen unseren Alltag und wir hetzen von einem Termin zum anderen. Die Zeit scheint dabei wie Sand in unseren Fingern zu zerrinnen und oftmals geht die Achtsamkeit auf sich selbst und andere Menschen verloren. Dieses tiefe Bewusstsein für das eigene Ich und andere Menschen kann durch die Metta-Meditation auf simple Weise wiederentdeckt werden. Denn nur wer mit sich selbst im Reinen ist und sich mit Wohlwollen begegnet, kann diese Gefühle auch für andere Wesen aufbringen. Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen zur Metta-Meditation und wie du mit ihrer Hilfe deinen Mitmenschen mit Liebe und Herzensgüte begegnest.